FAQ

Um einen Ladevorgang zu starten, authentifizieren Sie sich mit der Wirelane-App an dem Ladepunkt. Oder halten Sie alternativ Ihre RFID Karte an das Kartensymbol an der Ladesäule. Sollten Sie kein Kunde sein, können Sie auch  Ad hoc laden indem Sie den QR Code an der Ladesäule scannen.

Grundsätzlich hat das Elektroauto die Hoheit über den Ladevorgang. So kann aus dem Auto heraus, je nach Hersteller, über einen Knopf oder via Touchscreen die Beendung des Ladevorgangs erzwungen werden. Zudem kann man einen Ladevorgang so beenden wie man ihn angefangen hat. Soll heissen, man kann den Ladevorgang per App, RFID Karte oder in Ihrem Auto beenden.

Verbinden Sie zuerst Ihr Auto mit dem Typ 2 Stecker. Danach mit der Ladestation. Nun wählen Sie eine Authentifizierungsmethode und starten den Ladevorgang. Bitte beachten Sie, dass diese Vorgehensweise vom Typ der Ladesäule abhängt. Es kann auch sein, dass man sich zuerst authentifizieren muss, um anschließend den Ladevorgang zu starten.

Am einfachsten bezahlen Sie immer über die Wirelane App, alternativ können Sie auch den Ladevorgang wie gewohnt mit einer RFID Karte starten. Sollten Sie kein Kunde sein, scannen Sie den Ad hoc QR Code an der Ladestation. Einige unserer Ladestationen bieten auch ein TAP Paymentmodul zum sofortigen Bezahlen mit Kredit- oder Girokarten an. Den kWh Preis entnehmen Sie Ihrer E-Mobility App.

Auf www.wirelane.com im oberen rechten Bereich auf „Registrieren“ klicken. Dann ein weiteres Mal auf „Registrieren“ klicken und das Formular mit einer gültigen Emailadresse und einem Passwort ausfüllen. Alternativ, können Sie sich über folgenden Link direkt registrieren.

Nach der erfolgreichen Registrierung suchen Sie den Reiter „Bezahlmethode“ in Ihrem Kundenkonto und folgen den Anweisungen. Aktuell stehen SEPA und Kreditkarte zur Verfügung.

Die App zeigt Ihnen, je nach Einstellung, die Ladepunkte in Ihrer unmittelbaren Umgebung an. Sie sehen anhand der Farbgebung auch gleich ob eine Ladesäule verfügbar oder besetzt ist.

Sobald Sie eine Ladestation in Ihrer E-Mobility App ausgewählt haben, zeigt diese Ihnen den aktuellen Tarif an.

Das klappt mit der Wirelane App so komfortabel wie nie zuvor. Bei der Registrierung hinterlegen Sie die von Ihnen gewünschte Bezahlmethode. Sobald ein Ladevorgang abgeschlossen ist, werden die Kosten automatisch abgebucht. Eine Übersicht finden Sie im Reiter „Rechnung“ in Ihrem Kundenkonto.

Die Installation der Wirelane App ist unkompliziert und in nur wenigen Schritten ausgeführt. Laden Sie die Wirelane App für Apple iOS im App Store oder für Android im Google Play Store herunter und folgen Sie einfach den Installationsanweisungen.

Ja, unsere App ist kostenlos für alle mobilen Endgeräte, und sie wird auch kostenlos bleiben. Wir erweitern die Anwendung nach und nach um weitere nützliche Funktionen. Es lohnt sich also, sie zu installieren. Hier kann man die Wirelane App jetzt für Apple iOS im App Store oder für Android im Google Play Store herunterladen.

Sollten Sie noch nicht bei Wirelane registriert sein, können Sie auch einen QR Code mit ihrem Smartphone scannen. Dieser QR Code befindet sich auf jeder Wirelane Ladesäule. Dort können Sie eine einmalige Transaktion mit Ihrer Kreditkarte starten.

Grundsätzlich bietet jeder Elektroautohersteller in seiner eigenen App den Service an, den Ladestatus der Batterie anzuzeigen. Außerdem ist es möglich im Auto selber, sich den Ladestatus anzeigen zu lassen. Diese Anzeige kann von Model zu Model unterschiedlich ausfallen.

Die Wirelane App zeigt Ihnen neben den eigenen, alle kompatiblen Ladestationen aus dem Verbund mit Hubject und eClearing an. Dazu kommen weitere Ladestationen von Ladestationsbetreibern, mit denen Wirelane einen Vertrag abgeschlossen hat.

Ja, Sie sehen, sobald Sie eine Ladestation ausgewählt haben, anhand der Farbgebung, ob eine Ladesäule frei oder besetzt ist.
Grün bedeutet, die Ladesäule ist frei, gelb, dass sie besetzt ist.

Fördermittel können in der Regel bei den örtlichen Gemeinden oder Kommunen beantragt werden.

Als Ladeinfrastruktur bezeichnet man grundsätzlich alles, was mit dem Laden bei E-Mobilität zu tun hat. Das kann das Ladestationsnetz von öffentlichen und nicht öffentlichen Ladestationen sein, die Abrechnung der einzelnen Ladevorgänge oder auch die Softwareanbindung zu anderen Systemen. Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link: Elektrofahrzeug

Sehr knapp zusammengefasst verlangt das Eichrecht, dass alle bei der Erhebung von Messwerten und bei der Verarbeitung von Messwerten bis zum Rechnungsbetrag beteiligten Komponenten vertrauenswürdig sein müssen oder zumindest eine Prüfung der Rechnung ausschließlich auf Basis von vertrauenswürdigen Komponenten möglich sein muss.
Die Erfüllung dieser Anforderung für alle Komponenten von Zähler und Controller in der Ladesäule über die diversen Backends bis zur Rechnung ist technisch nicht möglich und nicht verhältnismäßig.
Daher verfolgen einige wenige Anbieter den Ansatz, eine Rechnungsprüfung direkt an der Ladesäule durch ein vertrauenswürdiges und geprüftes Gerät zu ermöglichen.
Alternativ dazu besteht die Möglichkeit, in der Ladesäule die notwendigen Messwerte mittels eines vertrauenswürdigen Geräts auf vertrauenswürdige Weise zu signieren und signiert zu übertragen. Die übertragenen Werte werden hierbei Bestandteil der Rechnung und können mit Hilfe einer vom Hersteller mitzuliefernden Software, der sogenannten Transparenzsoftware geprüft werden.

Die Hersteller von Elektroautos geben stets die optimale Reichweite ihrer Fabrikate an. Allerdings sind diese Werte in der Regel nur unter Laborbedingungen zu erreichen. Geschwindigkeit, Außentemperatur, Fahrstil, Strecke und angeschaltete Stromverbraucher wie Klimaanlage o.ä. können die Reichweite ebenfalls beeinflussen. In der Praxis schaffen die Autos meist nur zwei Drittel der Labor-Reichweite. Die Reichweite beträgt meinst zwischen 250 km und 600 km je nach Modell.

Eine RFID Karte kann im Wirelane Kundenkonto bestellt werden. Wichtig ist, dass eine Bezahlmethode hinterlegt ist.

Wirelane bietet momentan drei verschiedene Arten von Ladesäulen an. Dieses Sortiment wird aber kontinuierlich erweitert und verbessert. Folgende Ladesäulenarten werden angeboten:

  • Laternen-/Wandladesäule
  • Einzelstele
  • Doppelstele

Sollten Sie weitere Informationen zu den einzelnen Typen wünschen, können Sie hier das jeweilige Datenblatt herunterladen oder auch gerne die Salesabteilung kontaktieren.

Damit Sie jederzeit und in ganz Deutschland den Akku ihres E-Autos laden können, bieten einige Anbieter Roaming an. Das ermöglicht Ihnen, an Ladestationen von verschiedenen Betreibern aufzuladen – ohne mit jedem Anbieter einen entsprechenden Tarifvertrag abschließen zu müssen. Während Roaming im Mobilfunkbereich EU weit geregelt und kostenlos ist, hängen die Kosten beim Lade-Roaming vom jeweiligen E-Mobility Provider ab.

Ja, Wirelane installiert Ladestationen. Wir haben ein umfangreiches Partnernetzwerk deutschlandweit etabliert, das sich dann vor Ort um die jeweilige Installation der Ladesäulen kümmert. Benötigen Sie mehr Informationen können Sie hier unser Salesteam wenden.

Ja, wir haben bereits die meisten namenhaften Ladestationshersteller integriert. Für Details können Sie sich gerne an unser Salesteam wenden.

Ja, grundsätzlich ist ein Whitelabel Lösung mit Wirelane möglich. Für weitere Details können Sie jederzeit unser Salesteam kontaktieren.

Ja, es ist möglich mit den Wirelaneladesäulen Lastmanagement zu betreiben. Wir bieten jedem einzelnen Kunden einen individuellen Service an, da die Anforderungen von Kunde zu Kunde unterschiedlich sind. Sollten Sie Fragen zum Thema Lastmanagement haben, stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Sie haben noch weitere Fragen?

Dann hinterlassen Sie uns doch gerne eine Nachricht.